Montag, Mai 28, 2018
Der SV Waldhof, der in den beiden Vorjahren jeweils in der Aufstiegsrelegation scheiterte, unternimmt gegen den KFC Uerdingen den dritten Aufstiegsanlauf binnen drei Jahren. Spätestens hier müsste doch jedem Fußball-Funktionär auffallen, wie absurd ungerecht das System einer Relegation ist. Aber naja...
Viele Spiele habe ich im Jahr 2017 besucht. Bei einigen davon hatte ich meine Kamera dabei. In diesem zweiminütigen Video zeige ich euch die besten Aufnahmen, die ich 2017 machen durfte. Unter anderem mit dabei: Alemannia Aachen, Rot-Weiss Essen, MSV Duisburg, VfL Bochum, SK Rapid Wien, Austria Wien, KFC Uerdingen, Borussia Mönchengladbach
Am ersten Spieltag der 2. Bundesliga im Jahr 2018 traf der MSV Duisburg auswärts auf den VfL Bochum. Trotz der nicht zu akzeptierenden Anstoßzeit um 18:30 an einem Dienstag reisten rund 3500 Duisburger mit.
Menschen, die sich mit den Themen "Fußball und Fans" oder "Fankultur" auseinandersetzen, kommen früher oder später an dem Begriff "Groundhopping" nicht vorbei. Aber: Was ist Groundhopping überhaupt - und wo liegt der Unterschied zu Groundspotting?
Egal ob in Deutschland oder Österreich, Tschechien oder der Schweiz - seit fast zwei Jahrhunderten besuchen Menschen Fußballstadien. Die ersten von ihnen entstanden schon im 19. Jahrhundert, so auch der älteste Fußballplatz der Welt. Zu finden ist dieses Schmuckstück im Mutterland des Fußballs.
Am 24.02.2017 kam es zum Spitzenspiel in der Dritten deutschen Liga. Der Tabellenführer aus Duisburg empfing den Zweitplatzierten 1. FC Magdeburg. Für die Gästefans aus Magdeburg ist die Terminierung auf einem Freitag mehr als unglücklich: Beide Städte trennen rund 400km.
Das Wiener Derby ist eines der traditionsreichsten Spiele im europäischen Fußball. Am 12.02.17 wurde die Begegnung bereits zum 320. Mal angepfiffen. Das Stadion von Austria Wien (Franz-Horr-Stadion / Generali_Arena) wurde zum Zeitpunkt meines Besuches umgebaut. Die Umbauarbeiten sollen im...
80 Millionen Euro für die Dienste eines Fußballspielers – heute keine Seltenheit. Es sind vor allem die Topclubs aus England und Spanien, die in den Transferperioden Unsummen in Neuzugänge investieren. Jugendliche die kaum volljährig sind werden für Beträge gehandelt, die der Normalbürger sich nicht vorzustellen vermag. Der Profifußball driftet in eine Parallelwirtschaft ab, die ihre Relationen zu vergangenen Summen lange verloren hat.
Als erster Verein der britischen Premier League prüft West Ham United derzeit intensiv die Möglichkeit der Wiedereinführung von Stehplätzen. Aktuell werden verschiedene Optionen geprüft. Vorbild soll die Safe-Standing-Lösung von Celtic Glasgow sein, die seit dieser Saison in Betrieb ist. Wie das Prinzip des Rail Seatings funktioniert zeigt das von Celtig Glasgow selbst hochgeladene Video

SCHON ABONNIERT?

0NachfolgerFolgen
2,791AbonnentenAbonnieren

VIDEOS